DTnaMo

Decision Theatres zu nachhaltiger Mobilität

Dahrendorf-Vorhaben zum EU-Projekt CoeGSS

English translation see below

Projektbeschreibung

DTnaMo ist ein mit dem Ralf-Dahrendorf-Preis für den Europäischen Forschungsraum ausgezeichnetes Wissenschaftskommunikationsprojekt, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Es soll einer breiteren Öffentlichkeit Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem EU-Projekt „Centre of Excellence for Global Systems Science“ (CoeGSS) – mit Fokus auf dessen Pilotstudie zu einer nachhaltigen Mobilitätswende in Deutschland – sichtbar, erfahrbar und verständlich machen.

CoeGSS hat Höchstleistungsrechnen (High Performance Computing, HPC) und ein neues Anwendungsgebiet zusammengebracht: „Global Systems Science“ ist ein junges Forschungsfeld, das globale Herausforderungen wie Klimawandel, Finanzkrisen, Epidemien und Migration untersucht, um Entscheidungsträger*innen mit wissenschaftlicher Evidenz zu diesen zu unterstützen. In der Modellierung und Simulation möglicher Entwicklungen globaler gesellschaftlicher Systeme hilft die hohe Rechenleistung von HPC einerseits mehr Detail darzustellen und andererseits das Gesamtsystem mit Hilfe einer umfassenderen Analyse von sehr vielen Simulationsläufen besser zu verstehen. Im Rahmen der Pilotstudie zu nachhaltiger Mobilität wurde das Mobility Transition Model (MoTMo) entwickelt. Es stellt Mobilitätsnachfrage in Deutschland dar und erlaubt mögliche Auswirkungen einer Reihe von Entscheidungen und Ereignisse zu simulieren.

In diesem Projekt wird MoTMo in einem mobilen „Decision Theatre“ (DT) verwendet um eine nachhaltige Mobilitätswende mit Bürger* und Expert*innen zu diskutieren. Unterstützt durch 4-5 große Bildschirme, auf denen interaktiv Visualisierungen von Simulationsergebnissen für verschiedene Szenarien gezeigt werden können, diskutieren Teilnehmende ausgewählte Fragen und können in Gruppenarbeit mit MoTMo-Szenarien experimentieren. So können verschiedene Maßnahmen, wie z.B. CO2-Steuer, Fahrverbote, Subventionen für Elektroautos, oder Ausbau von Fahrradinfrastruktur, und ihre möglichen Folgen auf Grundlage des agentenbasierten Simulationsmodells MoTMo interaktiv erörtert werden.

Dies geschieht in einer Reihe von fünf Decision Theatre Veranstaltungen: an zwei Orten diskutieren ca. 20-25 Personen Umwelt- bzw. soziale Aspekte einer Mobilitätswende für ihre Stadt bzw. Region. Während diese Teilnehmer*innen auf einer Art Bühne interagieren, sind die Veranstaltungen darüber hinaus offen für ein interessiertes Publikum. Die Auswahl der Orte ist derzeit in Bearbeitung, Veranstaltungstermine werden auf dieser Seite bekanntgegeben.

Eine Abschlussveranstaltung in Berlin wird Ergebnisse der vier Veranstaltungen und gemeinsam mit Expert*innen aus Politik, Wirtschaft (z.B. Autoindustrie, Arbeitnehmerorganisationen) und Zivilgesellschaft diskutieren.

Anfragen zum Projekt oder zur Teilnahme an einer der Veranstaltungen bitte an sarah.wolf@globalclimateforum.org

Project summary

DTnaMo – Decision Theatres on sustainable mobility is a science communication project funded through a Ralf-Dahrendorf prize for the European Research Area by the German Federal Ministry for Education and Research.

It shall communicate insights and results from the EU project “Centre of Excellence for Global Systems Science“ (CoeGSS), focusing on its pilot study on sustainable mobility, to a wider audience.

CoeGSS has brought together High Performance Computing (HPC) and a new application field: “Global Systems Science“ is an emerging research area that studies global challenges such as climate change, financial crises, epidemics and migration in order to support decision makers with scientific evidence on these issues. Modelling and simulation of potential evolutions of global societal systems can benefit from HPC in that the large computing power allows, on the one hand, more detailed models and, on the other hand, thorough analysis of many simulation runs. The pilot study on sustainable mobility developed the Mobility Transition Model (MoTMo) that represents private mobility demand in Germany and allows to simulate potential consequences of a list decisions and events.

In this project, MoTMo will be used in a mobile „Decision Theatre“ (DT) to discuss a sustainable mobility transition with citizens and experts, supported by 4-5 large screens on which visualisations of simulation results can be shown interactively. Participants can moreover experiment with the agent-based MoTMo to define scenarios for discussing different policy measures such as a CO2-price, low emission zones, subsidies for electric vehicles, or biking infrastructure development.

Five Decision Theatre events are planned: in two different places, about 20-25 people will discuss environmental and social aspects of a sustainable mobility transition for their city or region. While these participants interact on some kind of stage, the events are open for a larger audience of people interested in the topic. The places are currently being specified; dates of the DT-events will be published on this website. A final event in Berlin will discuss insights from the first four events with stakeholders from civil society and the policy and business worlds.

Information about the project as well as about participation in one of the events can be enquired from sarah.wolf@globalclimateforum.org

GCF project team

Project Coordinator: Sarah Wolf